Apéro, Gebäck, Rezepte, Vorspeisen
Hinterlasse einen Kommentar

Zucchini-Tartelettes – so einfach, so gut

Liebe Emma, lieber Moritz. Diese kleinen Zucchini-Tartelettes sind vermutlich das Gericht, welches wir am häufigsten zubereitet haben. Es gibt unterschiedlichste Varianten solcher Tartelettes, einige wovon wir auch schon ausprobiert haben, aber wir haben sie am liebsten genau in dieser Zusammensetzung. Auch sind sie die perfekte Begleitung zu einem Glas Weisswein mit Gästen, oder auch ein einfaches Abendessen für uns mit einem grünen Salat dazu. Das Rezept habe ich irgendwann mal in einer alten La Tavola Ausgabe gesehen und etwas adaptiert. Du, Moritz, beim Anblick des Fotos – „Die habe ich gerne gehabt!“. So einfach, so gut.

Zutaten

ergibt 12 Stück in einer 12-er Muffinform

1 Packung ausgewallter Blätterteig, eckig
1 kleine Schalotte, fein gehackt
100 g Speckwürfel
1 kleiner Zucchino
Olivenöl
1 Ei
1 dl Rahm
100 g geriebenen Gruyère
Salz, Pfeffer

Butter zum Ausbuttern der Form

Zubereitung

Den Ofen auf 200 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen. Die Muffinform ausbuttern.

In einer Pfanne die Speckwürfel auf mittlerer Hitze anbraten. Schalotten dazu geben und mitdünsten. Von Herd nehmen, etwas abkühlen lassen. Zucchino mittel-grob raffeln, separat sehr kurz in heissem Öl anbraten, salzen. Rahm, Ei und Gruyère mischen, salzen, leicht pfeffern.

Aus dem Teig 12 Kreise ausstechen von der Grösse, wie der obere Rand der Muffinförmchen. Teig auslegen. Mit der Gabel einstechen. Zuerst Speckwürfel-Schalotten Mischung auf die 12 Muffins verteilen. Dann den geraffelten Zucchino oben drauf. Zum Schluss die Ei-Rahm-Käse-Masse.

Backen in Ofenmitte ca. 20-25 Minuten (ich: 23), bis sie schön aufgegangen sind und goldige Farbe annehmen. Etwas abkühlen lassen, lauwarm geniessen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in: Apéro, Gebäck, Rezepte, Vorspeisen

von

Mein Name ist Lena. Kochen war schon immer eine grosse Leidenschaft. Dieser Blog ist aus dem Bedürfnis heraus entstanden, für meine Kinder Emma & Moritz unsere gemeinsamen Erlebnisse rund um Kochen und Geniessen in einer Art Kochtagebuch festzuhalten. Ob zu Hause, auf Reisen oder unterwegs in unserem geliebten Zürich. Ich freue mich, auch mit euch diese Momente und unsere Lieblingsrezepte zu teilen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s