Rezepte, Vorspeisen
Hinterlasse einen Kommentar

Hering im Pelzmantel – mein persönliches Soulfood

Liebe Emma, lieber Moritz! Immer wenn eure Oma uns für ein paar Wochen besuchen kommt, stelle ich im Vorfeld eine Menü-Liste zusammen mit verschiedenen Gerichten aus meiner Kindheit. Diese arbeitet unsere liebe Oma dann fleissig ab. So wie jetzt auch wieder. Ein Gericht steht meist auf der Liste – Hering im Pelzmantel (russisch: Селедка под шубой), oder russischer Schichtsalat. Dies ist mein persönliches Soulfood. Ich kenne niemanden in meiner alten Heimat Ukraine, der diesen Salat nicht mag. Genauso, wie ich in der Schweiz niemanden kenne, der ihn mag. Hering, gepaart mit einer dicken Schicht Mayonnaise, ist hierzulande nicht jedermanns Sache. Deshalb verspeisen eure Oma und ich diese Köstlichkeit und Überbleibsel der UdSSR-Zeit zu zweit – euren Papi konnten wir bisher nicht dafür begeistern. Und so geht er …

Zutaten

(für 2 Weckgläser à 200 ml)

2 gesalzene Heringfilets in Öl ohne Haut & Gräte, in Würfel geschnitten
1 grosse Pellkartoffel, gekocht, geschält, grob geraspelt
1 Rote Bete, gekocht, geschält, grob geraspelt
1 Karotte, gekocht, geschält, grob geraspelt
1 Schalotte, fein gehackt
1 Glas oder Tube Mayonnaise (ich: Thomy) – nicht die ganze Tube wird benötigt
optional: etwas Milch oder Crème fraîche

Zubereitung

(Optional) Ein paar Esslöffel Mayonnaise mit ganz wenig Milch oder Crème fraîche verdünnen. Alle Zutaten nacheinander in 2 Gläser schichten, und jede Schicht mit ca. 1 EL Mayonnaise bestreichen. Die Reihenfolge für ein Glas geht so: eine Schicht Hering, eine Schicht Schalotte, eine Schicht Kartoffeln, eine Schicht Karotten, eine Schicht Rote Bete. Die letzte Schicht ebenfalls mit Mayonnaise bestreichen. Mit Frischhaltefolie zudecken. Im Kühlschrank mindestens 1 Stunde ziehen lassen.

Euer Papi hat unseren Silber geputzt – ich liebe Silbergeschirr!
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in: Rezepte, Vorspeisen
Getaggt mit:

von

Mein Name ist Lena. Kochen war schon immer eine grosse Leidenschaft. Dieser Blog ist aus dem Bedürfnis heraus entstanden, für meine Kinder Emma & Moritz unsere gemeinsamen Erlebnisse rund um Kochen und Geniessen in einer Art Kochtagebuch festzuhalten. Ob zu Hause, auf Reisen oder unterwegs in unserem geliebten Zürich. Ich freue mich, auch mit euch diese Momente und unsere Lieblingsrezepte zu teilen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s